Ein neuer Tag, neues Glück

Heut früh bin ich aufgestanden, zog mein Shirt hoch und hab mich für einen Moment gut gefühlt. Hab eine deutliche Veränderung gesehen. Als ich etwas später die Treppe hinaufstieg, sah ich sogar etwas mehr von den Muskeln an meinen Oberschenkeln. Find es sehr motivierend.

Aber wenn man sich weiter im Spiegel betrachtet, dann stellt man nach und nach fest, dass man trotzdem noch in diesem massigen Körper gefangen ist und aus dem Käfig ausbrechen muss. Ich stell mich gern seitlich vor den Spiegel und schieb diese ekligen Fettmassen nach hinten. Denk dabei jedes Mal darüber nach, wie toll ich mit diesem künstlich erzeugten Bauch aussehen würde. Aber diesem Ziel komme ich von Tag zu Tag näher.

Wenn ich bald ausziehe, habe ich ja dann die Möglichkeit weniger bis gar nichts zu essen und muss nicht mehr so oft auf das Erbrechen zurückgreifen.  Das ist dann zumindest für meine Zähne schonender. Wobei mir dieses Erbrechen ein besseres Gefühl gibt und danach verspührt man dann stundenlang keinen Hunger (und ein FA kommt auch nicht vor ). Es hat also alles seine 2 Seiten. Aber eine Sache werde ich definitiv durchführen - viele Diäten ausprobieren und beurteilen. Und durch meine Wohnung in einer sehr hohen Etage kann ich zum Kcal-verbrennen auch mal die vielen Treppenstufen benutzen. Interessiert mich eh, wie viele das hohe Ding hat.

Na ja das war es erst mal wieder von mir.

6.8.10 23:26

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


uprising / Website (6.8.10 23:48)
Schönen Abend
Wann ziehst du denn von zu Hause aus? Darauf freu ich mich auch schon; endlich immer das essen, was man will, und da einkaufen, was man essen will....
Ich schau mich übrigens auch 100mal am Tag im Spiegel an, stell mir vor wie ich bin soundso viel Kilo weniger aussehe...schön wärs^^
Liebe Grüße und gute Nacht

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen